Allgemeine Pfannen-Regeln
für lange Freude mit Ihrer Pfanne


1) Wählen Sie die passende Pfanne aus.

Nutzen Sie dafür unseren Online-Berater.


2) Vermeiden Sie die Überhitzung der Pfanne.

Wenn Sie maßvoll erhitzen, können sich die Inhaltsstoffe und der Geschmack der Zutaten besser entfalten. So haben Sie länger Freude mit Ihrer Pfanne UND mehr Genuss:

 Pfanne NIE ohne Inhalt erhitzen.

 Das im Durchmesser passende Kochfeld wählen und keinesfalls ein zu kleines Kochfeld verwenden. Beachten Sie auch die Gebrauchshinweise Ihres Herdes.

 Das Öl/Fett gleichmäßig verteilen und stufenweise erhitzen, NIE mit der höchsten Stufe starten. Erhitzen Sie Pfannen mit dünnem Boden besonders langsam und vorsichtig.

 Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn sich das Fett schlierenartig in der Pfanne bewegt.

 Bei Dampfbildung die Heizstufe sofort drosseln. Die optimale Betriebstemperatur sollte je nach verwendetem Fett bei etwa 200 °C liegen (siehe blauer Kasten – aus Pfannenfibel).

 Beim Kochen mit Induktion überprüfen Sie bitte, ob Ihre Pfanne induktionsfähig ist. Wenn ja, verwenden Sie niemals die Boost-Funktion, da diese zum raschen Erhitzen großer Flüssigkeitsmengen gedacht ist und nicht zum Braten in der Pfanne.


3) Beobachten Sie den Bratvorgang, denn…

 Das Öl kann entflammen.*)

 Die Pfanne kann überhitzen.

 Die Speisen können anbrennen.

*) Achtung: bei allfälligem Ölbrand nie mit Wasser löschen, sondern mit dem Deckel schließen, um die Sauerstoffzufuhr zu stoppen.


4) Reinigen Sie die Pfanne richtig.

Waschen im Geschirrspüler ist möglich – reduziert jedoch die Lebensdauer des Antihafteffekts. Schonender für die Pfannen ist die händische Reinigung.

Dies geht einfach:
 Lebensmittelreste mit Küchentuch entfernen.

 Rückstände mit weichem Schwamm oder Tuch und mildem Spülmittel reinigen.

 Scheuerschwämme und -mittel, Stahlwolle, harte Bürsten etc. sowie aggressive Reinigungsmittel meiden.

 Bei hartnäckigen Krusten mit Wasser und Spülmittel einige Zeit einweichen bzw. bei Angebranntem kurz aufkochen.


5) Sorgfältig lagern.

 Gut abtrocknen, danach aufhängen oder übereinanderschlichten.

 Beim Stapeln Küchenpapier oder Pfannenschoner zwischen die Pfannen legen um das Zerkratzen zu verhindern.

 

WEITERE TIPPS ABHÄNGIG VOM MATERIAL

Pfannen mit

SPEZIALBESCHICHTUNG

pfanne_spezialbeschichtung_klein

 Pfanne vor dem ersten Gebrauch bzw. nach der Reinigung (speziell im Geschirrspüler) innen mit einem geölten Küchentuch leicht einfetten.

 Die Pfanne ist für den Geschirrspüler geeignet, wir empfehlen jedoch die Handreinigung für eine längere Lebensdauer des Antihafteffekts.

 Verwenden Sie spezielle Küchenhelfer aus weichen Materialien zum Rühren und Wenden in der Pfanne. Keinesfalls darf man in der Pfanne mit Messern schneiden oder mit spitzen oder Metallgegenständen hantieren. Dies kann die Beschichtung beschädigen und der Antihafteffekt geht verloren.

 Die Pfanne darf nicht über 260 °C erhitzt werden, sonst wird die Beschichtung zerstört und die Pfanne ist zu entsorgen.

 

Pfannen mit

KERAMIKBESCHICHTUNG

pfanne_keramikbeschichtung_klein

 Verwenden Sie spezielle Küchenhelfer aus weichen Materialien zum Rühren und Wenden in der Pfanne. Keinesfalls darf man in der Pfanne mit Messern schneiden oder mit spitzen oder Metallgegenständen hantieren. Dies kann die Beschichtung beschädigen und der Antihafteffekt geht verloren.

 Verzichten Sie bei Pfannen mit heller Beschichtung auf Olivenöl. Die Schwebstoffe im Öl bilden Teerharze, die zu Verfärbungen führen können.

 Der Antihafteffekt bleibt länger erhalten, wenn Sie die Pfanne sofort nach Gebrauch gründlich reinigen und darauf achten, dass keinerlei Nahrungsmittelrückstände haften bleiben. so vermeidet man bei hellen Beschichtungen auch das Nachdunkeln.

 

EDELSTAHLPFANNEN

pfanne_edelstahl_klein


 Edelstahlpfannen nur mit Schwamm, weichem Tuch oder weicher Bürste mit mildem Reinigungsmittel reinigen. Benutzen Sie bei hartnäckigen Flecken (Verfärbungen oder Belägen) einen speziellen Edelstahlreiniger.

 Nach der Reinigung gut abtrocknen, nicht trocknen lassen, sonst entstehen Wasserflecken. Diese können mit Essig oder Zitronensaft leicht entfernt werden.